Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Nachrichten 2014

Deutschlands wilde Vögel

Hans-Jürgen Zimmermann mit Ellen und Richard Kalkbrenner
Hans-Jürgen Zimmermann mit Ellen und Richard Kalkbrenner

Ellen und Richard Kalkbrenner zeigten im Casino in Aschaffenburg den zweiten Teil des Naturfilms " Deutschlands wilde Vögel". 2013 war der erste Teil des Filmes zu sehen gewesen. Der Initiator und Kameramann, Hans-Jürgen Zimmermann, war am Sonntag persönlich anwesend, um den Zuschauern Rede und Antwort zu stehen. Tierfilmer müssen zu den unmöglichsten Zeiten draußen sein und viel Geduld mitbringen, meinter er. Den Beruf ergreift nur, wer  ein großes Interessse an der Natur hat. Hans-Jürgen Zimmermann will mit seinen Filmen die Menschen für den Naturschutz sensibilisieren. Denn nur was man kennt, schützt man auch. Der Landesbund für Vogelschutz, der viertgrößte Arten-und Biotopschutzverband in Deutschland, hat  sich das genau seit 100 Jahren auf die Fahne geschrieben. Im Kreis Aschaffenburg hat er mehr als 2300 Mitglieder und betreibt in Kleinostheim eine Umweltstation,  die jährlich fast 10000 Besucher hat. Mit Zimmermanns Film will der LBV die Schönheit der Natur in Deutschland zeigen und wie wichtig es ist, sie zu schützen, meinten Ellen und Richard Kalkbrenner.

 

November 2014, Text: Richard Kalkbrenner Bild: Claus Fries

Bezirkstagung in Lohr

Jedes Jahr treffen sich alle LBV Kreisvorsitzende von  Unterfranken in Lohr zum gegenseitigen Austausch. Da die Lebensumstände von Amphibien, Feld-und Felsenbrütern immer schwieriger werden, gibt es jede Menge zu tun, darin sind sich alle einig. Auch Neophyten, eingewanderte Planzen, machen der heimischen Flora das Leben schwer. Anschaulich schildern die Kreisvorsitzenden mit welchen Problemen sie in ihrer Region zu kämpfen haben. Naturschutz ist ein weites Feld und reduziert sich beim LBV keineswegs  auf den Vogelschutz, wie viele meinen. Nur gemeinsam sind wir stark, deshalb ist der regelmäßige Austausch auch so wichtig.

 

November 2014, Text: Elllen Kalkbrenner, Bild: Ellen Kalkbrenner

Energieeffiziensausstellung

Richard Kalkbrenner, Helmut Beran, Thomas Staab und Klaus Mungel im Fachgespräch
Richard Kalkbrenner, Helmut Beran, Thomas Staab und Klaus Mungel im Fachgespräch

Bei immer knapper werdenden Ressourcen wird es immer wichtiger Energie zu sparen. Wie jeder etwas dafür tun kann, zeigte der LBV in den Räumen der Sparkasse Aschaffenburg. Helmut Beran, stellvertretender Geschäftsführer des LBV, nahm in seiner Rede Bezug auf die erneuerbaren Energien. Der Geschäftsführer der Sparkasse freute sich uns als Gäste begrüßen zu können und wertete diese Ausstelleung als wichtigen Beitrag unserer Klimaschutzziele. Energiesparmaßnahmen sind wichtig zur Reduktion des  C0² Ausstoßes.

 

Oktober 2014, Text: Ellen Kalkbrenner, Bild: Ellen Kalkbrenner

Norbert Schäffer neuer Vorsitzender des LBV

Herzlich willkommen beim LBV
Herzlich willkommen beim LBV

Ellen und Richard Kalkbrenner von der Kreisgruppe Aschaffenburg heißen den neuen 1. Vorsitzenden des LBV herzlich willkommen.

Dr. Norbert Schäffer löst nach 36 Jahren Ludwig Sothmann als Vorsitzenden ab. Der 49-jährige Biologe, der die letzten knapp 20 Jahre bei Europas größtem Naturschutzverband RSPB in England beschäftigt war, kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück. Als früherer Landesjugendleiter, zwischenzeitliches Vorstandsmitglied und zuletzt aktives Beiratsmitglied wird der gebürtige Oberpfälzer nun der erste hauptamtliche Vorsitzende in der über 100-jährigen Geschichte des bundesweit viertgrößten Naturschutzverbands. „Für mich schließt sich ein Kreis. Ich freue mich, nach Bayern zurückzukehren und hier mit dieser überwältigenden Unterstützung etwas zu bewegen“, so der frisch gewählte neue LBV-Vorsitzende.

 

Oktober 2014, Text: Thomas Staab, Bild: Claus Fries

Renaturierung Kahl

Das Verständnis für die Natur hat sich gewandelt. Vor Jahren nahm man Geld in die Hand um die Flüsse zu begradigen. Die nächste Generation sorgt nun dafür, dass Flüsse und Bäche wieder frei fließen können. Flora und Fauna danken es. Was kann schöner sein als der Anblick eines natürlich dahin strömenden Gewässers mit seiner Artenvielfalt im und am Wasser. Abgesehen vom Erholungswert bieten die Kahlauen nun wieder Hochwasserschutz. Der LBV freute sich besonders darüber. Ellen und Richard Kalkbrenner sowie Thomas Staab nahmen gerne an der gelungenen Feier im Grünen teil.

 

August 2014, Text: Ellen Kalkbrenner, Bild: Ellen Kalkbrenner

Norbert Kunkel aus der Ortsgruppe Blankenbach erhält den Umweltpreis des Landkreises Aschaffenburg

Richard Weibert und Richard Kalkbrenner ( Bildmitte ) gratulieren
Richard Weibert und Richard Kalkbrenner ( Bildmitte ) gratulieren
Landrat Reuter mit den beiden Preisträgern
Landrat Reuter mit den beiden Preisträgern
Herzlichen Glückwunsch
Herzlichen Glückwunsch

Für seinen jahrelangen ehrenamtlichen Einsatz im Bereich Umwelt- und Naturschutz erhielt Norbert Kunkel aus den Händen des Landrates Dr. Ulrich Reuter am 22.07.2014 den Umweltpreis des Landkreises Aschaffenburg.

Zu den Gratulanten gehörte eine stattliche Anzahl von LBV-Aktiven.

Hier ein kurzer Auszug aus Bewerbung von seinem Kollegen Richard Weibert von der LBV-Ortsgruppe Blankenbach, der ihn als Preisträger vorschlug:

 

Norbert Kunkel, Gründungsmitglied, der am 5.Juli 1984 aus der Taufe gehobenen Ortsgruppe für Vogelschutz in Blankenbach, setzt sich seit der Vereinsgründung intensiv, uneigennützig, verantwortungsvoll und ehrenamtlich für nahezu alle Naturschutzbelange in Blankenbach und im oberen Kahlgrund ein. Durch seine jahrelange Erfahrung verfügt er über ein enormes Wissen über die heimische  Natur, er kennt die Zusammenhänge und Wechselbeziehungen zwischen Tier- und Pflanzenwelt, den jahreszeitlichen Anforderungen der Biotope und den notwendigen Schutz- und Pflegemaßnahmen. Durch sein Wirken ist die Blankenbacher Natur vielfältiger geworden und es wurde Lebensraum geschaffen für heimische Arten, die es sonst in Blankenbach nicht mehr oder nur noch selten geben würde.

 

Juli 2014, Text: Thomas Staab, Fotos: Ellen Kalkbrenner

Führung durch die Umweltstation für langjährige LBV Mitglieder

Die Jubilare im Naturerlebnisgarten
Die Jubilare im Naturerlebnisgarten

Zum Dank für ihre Treue führten Ellen und Richard Kalkbrenner, mit dem Leiter der Umweltstation, Thomas Staab, langjährige Mitglieder durch den Naturerlebnisgarten. Der Garten zeigte sich bei dem schönen Wetter in voller Pracht. Die Umweltstation überzeugte außerdem mit den vielfältigen Angeboten  für Jung und Alt die Besucher. Ellen und Richard Kalkbrenner berichteten von den vielen Aktionen im Landkreis, die von Ehrenamtlichen durchgeführt werden und wie viele Arbeitstunden geleistet werden, um unsere Natur für zukünfitige Generationen zu erhalten. Alle waren zufrieden, dass ihre Mitgliedsbeiträge so gut angelegt sind und bedankten sich für die schönen Stunden im Garten.

 

Juni 2014, Text: Ellen Kalkbrenner, Bild: Thomas Staab

Goldbacher Feuerwehr rettet junge Rotschwänzchen


Ein Rotschwanz hatte sich ausgerechnet das Rohr des Raucherzeugers im Übungsgelände der Goldbacher Feuerwehr ausgesucht. Da am nächsten Morgen hier die große Übung aller umliegenden Wehren stattfinden und das Rohr ordentlich befeuert werden sollte, riefen die Feuerwehrleute den LBV zu Hilfe. Thomas Stadtmüller, Arbeitskreis Ornithologie, war sofort zur Stelle als Ellen Kalkbrenner ihn rief. Zusammen mit den zwei Bundesfreiwilligen der Umweltstation, gelang es endlich nach stundenlangem Bemühen, an das Nest zu kommen. Inzwischen war auch Richard Kalkbrenner eingetroffen. Die Feuerwehr versorgte die LBVler mit kalten Getränken und half mit speziellem Werkzeug aus. Ende gut alles gut, die Rotschwänzchen wurden gerettet. Das zeigt uns wie sensibilisiert die Menschen heute sind wenn es um Naturschutz geht. Der Feuerwehrmann Frank, der uns angerufen hatte, bat uns den einen Jungvogel Frank zu nennen. Das war für uns eine Selbstverständlichkeit.

 

April 2014´, Text: Ellen Kalkbrenner: Bild: Ellen Kalkbrenner

Jahreshauptversammlung mit überwältigender Resonanz

Richard Kalkbrenner begrüßt die Mitglieder
Richard Kalkbrenner begrüßt die Mitglieder
Jubilare im Kreis Aschaffenburg 2014
Jubilare im Kreis Aschaffenburg 2014
Ellen Kalkbrenner überreicht Elmar Daniel aus Pflaumheim seine Urkunde für 53 Jahre Mitgliedschaft
Ellen Kalkbrenner überreicht Elmar Daniel aus Pflaumheim seine Urkunde für 53 Jahre Mitgliedschaft

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Aschaffenburg in Kleinostheim, bekamen die Mitglieder erneut bestätigt, dass der LBV im Naturschutz im Landkreis Aschaffenburg eine große Rolle spielt. Aufgrund der großen Resonanz musste die Versammlung kurzfristig vom Bernd Hofer-Haus in einen größeren Raum verlegt werden.

Der Kreisvorsitzende Richard Kalkbrenner, zeigte anhand einer Präsentation, wie vielfältig die Aufgaben der Naturschützer sind. Viele Ehrenamtliche kümmern sich in unterschiedlichen Arbeitskreisen und Ortsgruppen um Biber, Amphibien, Vögel, erneuerbare Energien, Landschaftspflege, Fledermäuse, Kinder und Jugendarbeit sowie Umweltbildung. Die einzelnen Referate stellten sich und ihre Arbeit bzw. ihre vielfältigen ehrenamtlichen Einsätze vor. Dabei konnten die anwesenden Gäste unschwer erkennen, dass ihre Mitgliedsbeiträge und Spenden in Form von Arbeitseinsätzen in den Bereichen Arten- und Biotopschutz vor allem der Natur im Landkreis zu Gute kommen. „Der LBV ist kein Vogelschutzverein – wie oft behauptet, sondern ein moderner Naturschutzverband mit beinahe 2.300 Mitglieder in Stadt und Landkreis“, stellt Kalkbrenner bei seinem Jahresbericht klar.

Mit seiner Umweltstation, den Naturerlebnisgarten in Kleinostheim, ist der LBV für alle Altersklassen ein lohnendes Ziel. Das attraktive Gelände bietet vielfältige Möglichkeiten, bei dem jeder die Natur und deren Geheimnisse entdecken kann.

Das ist sicher der Grund, warum so viele dem Verein jahrzehntelang die Treue halten und zahlreich zur Jahreshauptversammlung erschienen sind. Dies wurde an diesem Abend besonders gewürdigt. Die langjährigen Unterstützer freuten sich über eine Urkunde und ein Präsent aus dem LBV Schlaraffenburger-Projekt, welches vor vielen Jahren zur Erhaltung der Streuobstwiesen ins Leben gerufen wurde. Elmar Daniel aus Pflaumheim bekam ebenfalls eine Urkunde und legte seinen Mitgliedsausweis vor, der bescheinigt, dass er bereits vor 53 Jahren dem LBV beigetreten ist.

Das große Interesse an diesem Abend zeigt, dass der LBV mit seinem Einsatz im Naturschutz nicht allein steht.

Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen aktiven und passiven Mitgliedern für ihre jahrelange Treue. „Die Natur kommt ohne uns aus, wir aber nicht ohne die Natur“, zitiert Ellen Kalkbrenner als 2. Vorsitzende der LBV-Kreisgruppe.

 

März 2014, Text: Thomas Staab, Fotos Claus Fries