Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Kleinkindgruppe "Die kleinen Waldexen" Schweinheim

Die NAJU – Kleinkindgruppe "Die kleinen Waldexen" wurde Anfang 2016 gegründet. Unter der Leitung von Julia Lisson trifft sich die Gruppe i.d.R. am letzten Samstag im Monat für ein bis zwei Stunden beim Schweinheimer Wald um die Natur zu entdecken und erforschen. Eingeladen sind die ganz jungen Naturforscher ab zwei Jahren mit mindestens einem Elternteil.

Neugierig geworden? Dann meldet euch!

 

Kontakt: Julia Lisson

Email: julia.lisson@gmx.de

Handy: 0176/62187706

Kleine große Naturforscher

Das erste Treffen der neuen NAJU-Kleinkindgruppe

In Aschaffenburg-Schweinheim haben sich in diesem Jahr die ganz kleinen Naturforscher zum ersten Mal getroffen. Gruppenleiterin Julia Lisson war mit den dick eingepackten Zweijährigen und ihren Müttern am winterlichen Waldrand unterwegs. Bei dem anderthalbstündigen Spaziergang wurden Kleinigkeiten zu Highlights: Die Kinder waren fasziniert von einem Regenwurm, der sich im Laub fand und dem Geruch der frisch geschlagenen Fichten. Sie planschten mit Stöcken in den Pfützen und entdeckten Wildschweinspuren auf der Wiese. Besonders interessant waren auch Holzstämme, über die fleißig balanciert wurde.

 

Die Kleinkindgruppe trifft sich zukünftig vorrausichtlich an jedem letzten Samstag im Monat um die Natur und ihre großen und kleinen Geheimnisse rund ums Jahr zu entdecken und zu erforschen. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, zum Schnuppern vorbei zu kommen. Wir bitten dabei um die Begleitung der Eltern.

Naturschutzjugend zu Gast in der Range Control

Klein, quirlig und neugierig – so präsentierten sich die Mitglieder der neuen Kindergruppe der Naturschutzjugend (NAJU) bei ihrem Besuch der Range Control am vergangenen Samstag. Die NAJU, die Jugendorganisation des Landesbund für Vogelschutz (LBV), hat einige Kindergruppen in der Region. Die von Julia Lisson, Kräuterpädagogin und selbst Mutter zweier Kleinkinder, betreute Gruppe mit Zwei- bis Fünfjährigen hat die jüngsten Teilnehmer. Auf Einladung von Christel Hock besuchte die NAJU-Kindergruppe die Ausstellung in der ehemaligen Range Control in Schweinheim.

 

Christel und Armin Hock (Arche Armin) haben hier mit Unterstützung diverser Vereine Geschichten, Gegenstände und Informationen zu den Themenbereichen Natur, Landwirtschaft und Heimatkunde zusammengetragen. Herausgekommen ist ein kleines, informatives Heimatmuseum, in dem Anfassen erlaubt ist. Schnell haben die Kleinen den Kinderbereich gefunden und sich mit Malvorlagen und Lupen ausgestattet. Dann zieht ein anderer Raum die Aufmerksamkeit auf sich. „Nanu, hier ist es ja dunkel!“, ruft Emil. Er entdeckt die bereitliegende Taschenlampe und traut sich in die Dunkelkammer. Leonard ist das Ganze nicht geheuer, er bleibt lieber an Mamas Hand. Not macht erfinderisch - der Raum fensterlos, das Gebäude ohne Stromanschluss, kurzerhand hat Christel Hock hier einen Dunkel-Erlebnisraum konzipiert. Der kommt ganz besonders bei jungen Besuchern an.

 

Die Kleinen haben nun genug gesehen, jetzt zieht es sie nach draußen. Und los geht es Richtung Wald. Ameisen, Grashüpfer, Steine, Pfützen – es gibt so viel zu sehen und die Pfütze muss getestet werden. Dann – nach knapp zwei Stunden – ist der Ausflug zu Ende und die müden Entdecker müssen nach Hause. Die teilnehmenden Eltern und Kinder freuen sich schon auf das nächste Treffen.

 

Seit Januar trifft sich die NAJU-Jüngstengruppe einmal in Monat an einem Samstagnachmittag, um den Schweinheimer Wald zu entdecken. Die Wegstrecke ist dem Alter und Forschungsdrang der Kinder angepasst. „Im Klartext: weit kommen wir nicht“, schmunzelt Gruppenleiterin Julia Lisson, „aber das Rauskommen und die ersten Naturerfahrungen stehen ja im Vordergrund.“ Und natürlich das Miteinander mit anderen naturinteressierten Eltern und Kleinkindern, deshalb sucht die neue Gruppe noch weitere Familien, die Spaß an der Natur haben. Eingeladen sind junge Naturforscher ab zwei Jahren mit mindestens einem Elternteil.

Meike Kempermann, NAJU-Regionalbetreuung